Veröffentlicht inVerbraucher

Seltenes Verkehrsschild: Wer den Doppelpfeil übersieht, zahlt bis zu 180 Euro

Es gibt ein 30er-Verkehrsschild, das die meisten noch nie gesehen haben. In einem Forum kam es kürzlich zu Diskussionen über seine Bedeutung.

Autos auf der Autobahn samt vieler Verkehrsschilder
u00a9 VanderWolf Images - stock.adobe.com

Großer Autofehler: Deshalb solltest du deinen Tank nie leer fahren

In diesem Video beleuchten wir, warum es ein großer Fehler ist, Ihr Auto mit leerem Tank zu fahren. Trotz hoher Benzinpreise und gelegentlichem Zeitverlust sollten Sie das Tanken nicht zu weit hinauszögern.

Egal, wie gut du dich mit Verkehrsschildern und Vorschriften auskennst, es gibt immer Symbole, die dir möglicherweise noch nicht untergekommen sind. Das zumindest könnte im folgenden Fall zutreffen. Dabei handelt es sich um ein spezielles Exemplar mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Stundenkilometern. Es sorgt online zumindest für Verwirrung.

Verkehrsschild: Dieses Symbol kennen nicht alle

Auf Reddit machte erste kürzlich eine Aufnahme die Runde, die ein besonderes Verkehrszeichen zeigt. Darauf zu sehen ist das bekannte Symbold für die 30er-Geschwindigkeitsbeschränkung, allerdings ergänzt um einen kleinen Doppelpfeil direkt unter der Zahl.

Die Reaktionen der Nutzerschaft machen deutlich, dass wenig Verständnis für das Symbol existiert. So gibt es verschiedene Interpretationsvorschläge, die das Kennzeichen ins Lächerliche ziehen sollen: „Darfst mit maximal 30 km/h parken“ spekuliert beispielsweise der User GraveKommander. Andere schlagen vor, man dürfe „mit maximal 30 durch die Hecke“ fahren, weil das Schild aus einer solchen hervorragt.

Aufgenommen wurde das 30er-Verkehrszeichen laut Inhaber des Fotos Rosenstraße, Ecke Lindenbrunnenstraße, in der baden-württembergischen Stadt Achern: „Das ist am ende einer 30er Zone, wo die Hauptstraße irgendwann auch auf tempo30 reduziert wurde. Das Schild steht quer zu der Straße, wo die 30 gelten sollen“, erklärt er dazu.

Lesetipp: Das Verkehrszeichen mit dem „Ei“ kann 250 Euro Strafe bedeuten

Du hast einen Bußgeldbescheid bekommen? Kontrolliere ihn mit BussgeldPrüfer 🛒 und lege Einspruch ein.

Das steckt hinter der ungewöhnlichen Geschwindigkeitsbeschränkung

Wie Efahrer erläutert, hat das Pfeilsymbol unter der Zahl 30 natürlich eine sehr spezielle Bedeutung. So soll es vermitteln, dass das angegebene Tempolimit für beide Fahrtrichtungen der betroffenen Hauptstraße gültig ist. Im dokumentierten Fall ist dies demnach vor allem für Verkehrsteilnehmende wichtig, die aus der 30er-Zone der Rosenstraße kommen.

Nicht immer endet also die Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30 mit Beginn einer Hauptstraße. Der Beginn und das Aufheben einer solchen Zone ist explizit mit entsprechenden Verkehrszeichen ausgewiesen. Darauf zu achten, kann vor allem in Sachen Bußgeld nützlich sein.

Lesetipp: Kennst du das Verkehrsschild 277?

Diese Strafen drohen bei Missachtung

Wer das entsprechende Verkehrsschild nämlich übersieht und das Tempo-30-Limit ignoriert, muss mit mindestens 30 Euro Strafe rechnen. Diese kann sich je nach Geschwindigkeitsübertretung in diesem Bereich noch deutlich erhöhen und laut bussgeldkatalog.org bis auf 180 Euro ansteigen.

Bußgelder für zu schnelles Fahren in einer 30er-Zone

  • geblitzt mit 40 Kilometer pro Stunde (km/h): 30 Euro Bußgeld
  • geblitzt mit 45 km/h: 50 Euro Bußgeld
  • geblitzt mit 50 km/h: 70 Euro Bußgeld
  • geblitzt mit 55 km/h: 115 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg
  • geblitzt mit 60 km/h: 180 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg

Quellen: Reddit/u/trixicat64, Efahrer, bussgeldkatalog.org

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.