Veröffentlicht inScience

Kosmische Warnschüsse: Sonnenstürme erreichen beunruhigende Dimensionen

Sonneneruptionen können in Teilen gewaltige Ausmaße annehmen. Das unterstreicht das ein jüngstes Beispiel.

Sonneneruption
u00a9 Sku00f3rzewiak - stock.adobe.com

Woraus besteht die Sonne? Das wird dich überraschen

Der gigantische Feuerball am Himmel hält immer noch viele Rätsel für uns bereit.Doch eines wollen wir für dich klären: Woraus besteht die Sonne?

Kürzlich hat die Sonne eine Reihe von X-Klasse-Flares ausgestoßen, wobei der stärkste eine Intensität von X6,3 erreichte. Dies stellt den Höhepunkt der Sonnenaktivität im aktuellen Zyklus dar und ist das stärkste Ereignis seit einem Sonnensturm im Jahr 2017. Die Flares, die ihren Ursprung in der Sonnenfleckenregion AR 3590 hatten, führten zu Störungen in der Hochfrequenzfunkkommunikation auf der von der Sonne beschienenen Seite der Erde.

Stärkster Sonnensturm seit Jahren

Innerhalb eines einzigen 24-Stunden-Zeitraums gab die Sonne drei bedeutende Flares ab. Sie erreichten Höhepunkte bei Magnituden von X1,8, X1,7 und dem intensivsten bei X6,3. Das Fehlen koronaler Massenauswürfe (CMEs) bei den ersten Flares minimierte potenzielle Auswirkungen, doch die Möglichkeit zukünftiger, erdgerichteter Eruptionen aus AR 3590 bleibt ein Anliegen.

Sonnenstürme der X-Klasse stellen die energiereichste Kategorie dar, fähig, weitreichende Kommunikationsausfälle und Schäden an Satelliten zu verursachen. Trotz der Stärke der jüngsten Flares haben Behörden wie die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) und der nationale meteorologische Dienst des Vereinigten Königreichs (UK Met Office) die Öffentlichkeit über das geringe Risiko für die Erde beruhigt. Dies erfolgt ScienceAlert zufolge inmitten erhöhter Wachsamkeit über das Potenzial weiterer Aktivitäten der Sonnenfleckenregion AR 3590.

Das Verhalten der Sonne entspricht ihrem bekannten Aktivitätszyklus, der sich etwa alle elf Jahre verändert. Während dieses Zyklus erlebt die Sonne eine Polaritätsumkehr, die zu einer Zunahme von Sonnenflecken, Flares und CMEs führt, wenn sie sich einem solaren Maximum nähert. Wissenschaftler*innen glauben, dass wir uns einem solchen Maximum im aktuellen Zyklus nähern, der sich als aktiver erwiesen hat als erwartet.

Auch interessant: Sonnenfinsternis 2024: So eine hat es noch nie gegeben

Prognosen sind kompliziert

Im Gegensatz zum relativ ruhigen Sonnenzyklus 24 hat der aktuelle Zyklus Forschende mit seiner Intensität überrascht. Dies hat eine Neubewertung unseres Verständnisses der Sonnendynamik und der Mechanismen, die die Sonnenaktivität antreiben, angestoßen.

Die magnetische Komplexität von AR 3590 deutet auf eine hohe Wahrscheinlichkeit weiterer bedeutender Flares hin. Die Klassifizierung der Region weist auf eine Neigung zur Produktion kraftvoller Sonnenstürme hin und hält Wissenschaftler*innen und Beobachtende in Alarmbereitschaft.

Quelle: National Oceanic and Atmospheric Administration; UK Met Office; ScienceAlert

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Dieser Artikel wurde mit maschineller Unterstützung (KI) erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.