Veröffentlicht inDigital Life

Apple: Hier soll der Hersteller seine Fans in die Irre geführt haben

Apple erntet derzeit viel Kritik von den eigenen Fans. Ein kürzlich eingeblendeter Hinweis könnte nach Auffassung einiger die Kundschaft fehlleiten.

Person hält ein iPhone 15 Pro in der Hand.
u00a9 Wongsakorn - stock.adobe.com

Das beste iPhone 15 // IMTEST

Wenn ein neues iPhone auf den Markt kommt, warten Fans deutschlandweit gespannt vor den Apple Stores. Wird es dem großen Hype gerecht?

Mit jedem neuen iPhone versucht man bei Apple, die Messlatte für Qualität und Technik ein wenig höher zu legen. Und auf die eigenen Errungenschaften darf man ruhig auch stolz sein dürfen und das so kommunizieren. Ein Hinweis jedoch sorgt bei Fans im Netz für Unmut. Der Vorwurf wird laut, dass man nicht die ganze Wahrheit gesagt hat.

Apple: Das filmte man mit einem iPhone

Jüngst ging wieder ein Apple-Event über die Bühne, bei dem man Neuigkeiten der Welt vorstellte. Dabei war auch eine Einblendung zu sehen, dass das Videomaterial auf einem iPhone gefilmt wurde. Damit will man natürlich zeigen, was für hochwertige Aufnahmen mit dem Smartphone möglich sind.

Wer die Technikwelt aufmerksam verfolgt, wird das schon lange wissen – schließlich sind schon einige Kinofilme erschienen, die hauptsächlich mit einem iPhone gedreht wurden. So sah das Ganze aus:

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Shot on iPhone“ sorgt für Kritik

Allerdings sollte niemand glauben, dass auch nur das Smartphone ausreicht. Wer wegen der Einblendung glaubt, man könne selbst ganz schnell und einfach solch hochqualitativen Bilder mit einem, in diesem Falle, iPhone 15 filmen, irrt ganz gewaltig. Die Wahrheit ist selbstverständlich etwas komplizierter.

Denn für eine Produktion wie die Aufzeichnung eines Apple-Events gebraucht es am Ende auch professionellen Equipments, das sich neben der Qualität vor allem durch eines auszeichnet: Es ist sündhaft teuer. Zehntausende von Euro kann es kosten, um die richtige Beleuchtung und Halterungen anzuschaffen – das Handy selbst ist nur das kleinste Problem. Otto-Normal-Verbraucher können sich so gut wie gar nicht leisten.

Im ursprünglichen Video wird das nicht sofort ersichtlich (außer man kennt sich mit solchen Dingen aus). Deswegen gibt es Kritik und Spott:

„Das ist so lahm, das als auf dem iPhone gefilmt zu vermarkten.“

@ViralKabir

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Die Vorrichtung, die sie zum Halten des iPhones genutzt haben, kostet wahrscheinlich mehr als die Autos von Leuten.“

@rshalmir

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Gefilmt auf einem iPhone mit einem 100K Beleuchtungs-Budget ist ganz anders als gefilmt auf einem iPhone für mich und die meisten iPhone-User.“

@_carlosq00

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Apple gibt sich transparent

Fairerweise gilt es allerdings festzuhalten, dass Kritik vor allem erst dann laut wurde, nachdem Apple selbst zusätzliches Bild- und Videomaterial veröffentlicht hat, um den Filmprozess näher aufzuzeigen. Von daher will man den Umstand, dass man zusätzliche Ausrüstung braucht, gar nicht erst verheimlichen. Zudem verteidigten auch andere Fans den Hersteller.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Auch interessant: Für das bekannte Unternehmen stellt dies noch einen recht harmlosen Vorwurf dar. Dafür gibt es reichlich ernsthafte Kritik an der Apple Watch.

Quellen: YouTube/Apple, X/@_carlosq00, X/@ViralKabir, X/@rshalmir, X/@DANNYonPC

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.