Veröffentlicht inGesundheit

E-Bike: Aus diesen 3 überraschenden Gründen ist es gesünder als ein Fahrrad

Ein E-Bike kann für bestimmte Personengruppen gesünder sein, als ein herkömmliches Fahrrad. Erfahre jetzt, wie der Motor auch deiner Gesundheit helfen kann.

Älteres Paar auf E-Bikes
u00a9 Halfpoint - stock.adobe.com

E-Bike kaufen: Darauf musst du achten

E-Bikes sind eine echte Alternative zum herkömmlichen Fahrrad.Doch welche Modelle passen am besten zu deinen Bedürfnissen und deinem Budget? Wir erklären dir, worauf du beim Kauf achten kannst.

Viele Fahrradfahrer*innen sehen in E-Bikes ein teures Spielzeug für faule Menschen, die keine Lust haben, in die Pedale zu treten. Tatsächlich bringen die elektrischen Fahrräder jedoch einige Vorteile für die Gesundheit mit, welche sie von regulären Fahrrädern abheben.

E-Bike-Fahrende profitieren von drei Vorteilen

Ein E-Bike bietet aufgrund des verbauten Motors einige Vorteile. Diese gehen dabei weit über eine so häufig vorgeworfene „Faulheit“ hinaus und rücken so das motorisierte Zweirad in ein anderes Licht. Besonders drei Aspekte werden hierbei von der Wissenschaft hervorgehoben.

Lesetipp: Dieses neue E-Bike überrascht

#1 Ein E-Bike sorgt für mehr Bewegung

Viele E-Bike-Fahrer*innen sind in der Woche im Schnitt länger und häufiger aktiv, als „normale“ Fahrradfahrende. Zu diesem überraschenden Ergebnis kam eine vor einigen Jahren veröffentlichte Studie. Grund hierfür ist, dass der Motor schwierige Streckenabschnitte vereinfacht. Dadurch fahren viele Menschen mit einem E-Bike längere und schwierigere Strecken, bei welchen mehr Höhenmeter bewältigt werden, wie EFAHRER.com erklärt.

Hinzu kommt auch, dass sich die Menge der Bewegung gegenüber einem Fahrrad ohne Motor nicht unterscheidet, sondern lediglich der Kraftaufwand reduziert wird. Gepaart mit der häufig längeren Strecke entsteht so ein höherer Energieverbrauch für E-Bike-Fahrende, der die Gesundheit positiv beeinflusst.

Lesetipp: Bosch Flow-App bringt Verbesserung für zahlreiche E-Bikes

#2 Der Motor sorgt für mehr Spaß

Eine Veröffentlichung des American College of Sports Medicine aus dem Jahr 2021 stellt heraus, dass viele Besitzer*innen eines E-Bikes schlicht und ergreifend mehr Spaß beim Fahren haben, als Nutzer und Nutzerinnen eines regulären Drahtesels. Bekanntlich fördert Spaß an einer Aktivität auch die Häufigkeit und die Lust, diese durchzuführen.

Hast du also Spaß am E-Bike-Fahren, wirst du es also ganz automatisch häufiger nutzen und deiner Gesundheit somit etwas gutes tun.

#3 E-Bikes eignen sich auch für bewegungsfaule Menschen

Wie der Sportarzt Dr. Mandred Achten im Interview mit EFAHRER.com berichtet, sind E-Bikes für bewegungseingeschränkte oder wenig aktive Menschen wesentlich attraktiver, als gewöhnliche Fahrräder. Dies erhöht also die Chance, dass sich solche Personen bewegen und so etwas für ihre Gesundheit tun.

Durch den geringeren Kraftaufwand werden auch Gelenke geschont und für eine gleichmäßigere Belastung gesorgt. Das kommt älteren und herzkranken Menschen zugute, die mit einem gewöhnlichen Fahrrad beispielsweise Probleme bekommen könnten, bergauf zu fahren.

Lesetipp: Wir haben dir eine Übersicht zu den Unterschieden zwischen E-Bike und Pedelec. So wirst du nie wieder Probleme haben, die verschiedenen Arten von elektronischen Fahrrädern zu unterscheiden.

Elektrische Fahrräder können auch gefährlich sein

Auch, wenn E-Bikes überraschend gut für die eigene Gesundheit sind, sind sie nicht frei von Risiko. Der verbaute Motor kann schnell dafür sorgen, dass sich Personen in der Geschwindigkeit verschätzen. Auch die vergleichsweise schnelle Beschleunigung ist besonders für ältere Menschen riskant.

Die Folge ist ein erhöhte Unfallwahrscheinlichkeit. Um dies zu reduzieren, ist es sinnvoll, ein Sicherheitstraining zu absolvieren, bevor entsprechende Personen zu einer E-Bike-Tour aufbrechen, wie Achten weiter erklärt.

Quelle: „Physical activity of electric bicycle users compared to conventional bicycle users and non-cyclists: Insights based on health and transport data from an online survey in seven European cities“ (ScienceDirect 2019), EFAHRER.com, „Metabolic and Cardiovascular Responses to a Simulated Commute on an E-Bike“ (Translational Journal of the American College of Sports Medicine 2021)

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.