Veröffentlicht inProdukte

E-Bike mieten: Diese Regeln solltest du beachten

Es gibt zahlreiche verschiedene Wege, um ein Elektrofahrrad – oder jedes andere Fahrzeug – zu benutzen. Du kannst, anstatt es zu kaufen, auch billigere Alternativen nutzen.

Mann auf einem E-Bike auf einem Bergpfad.
u00a9 mezzotint_fotolia - stock.adobe.com

E-Bike kaufen: Darauf musst du achten

E-Bikes sind eine echte Alternative zum herkömmlichen Fahrrad.Doch welche Modelle passen am besten zu deinen Bedürfnissen und deinem Budget? Wir erklären dir, worauf du beim Kauf achten kannst.

Elektrofahrräder sind zwar populär, das bedeutet jedoch nicht, dass sie auch preiswert sind. Für ein gutes Modell musst du mitunter tief in die Tasche greifen. Um hohen Zahlungen aus dem Weg zu gehen, kannst du aber auch einfach ein E-Bike mieten.

E-Bike mieten: Das sind die Vorteile

Schon seit einigen Jahren sind immer mehr Fahrräder auf den deutschen Straßen unterwegs. Diese Räder sind allerdings nicht wie früher, sie verfügen nun über Elektromotoren, die meistens die Fahrer*innen beim Treten unterstützen. Elektrofahrräder sind nicht nur populär, weil sie eine schnelle Reise ermöglichen, sondern auch, weil die Fahrt zugleich nicht so anstrengend ist wie auf einem herkömmlichen Fahrrad. Allerdings sind die Fahrzeuge oftmals recht teuer, es kann sich also anstatt eines Kaufs lohnen, einfach ein E-Bike zu mieten.

Der Kaufpreis, den du damit durch eine monatliche Zahlung ersetzt, ist dabei nicht der einzige Vorteil. Auch wenn du dein Elektrofahrrad vielleicht nur im Sommer nutzt, es also die meiste Zeit in der Garage verbringt, ist es finanziell viel lohnender, einfach dein E-Bike in dieser Zeit zu mieten. Du wärst damit übrigens nicht allein, laut Statista können sich etwa 14 Prozent der Deutschen vorstellen, ein gemietetes Elektrofahrrad zu nutzen.

Falls du dich allerdings weder dafür erwärmen kannst, ein E-Bike zu mieten noch ein hochwertiges Modell für teures Geld zu erwerben, kannst du auch mit preiswerteren Varianten Vorlieb nehmen. So kannst du das Modell von DYU 🛒 nutzen, das preislich am unteren Ende des Spektrums rangiert. Etwas teurer, dafür aber auch robuster, ist hingegen die Option von Eleglide 🛒.

Lesetipp: Hollandrad als E-Bike: Varianten im Vergleich

Diese Optionen hast du

Wenn du dich dafür entschieden hast, ein E-Bike zu mieten, stehst du meist vor einer großen Auswahl. So kannst du einerseits auswählen, welches Modell du dir zulegen möchtest. Dabei hast du hier selbst mit finanziellen Beschränkungen leichter Zugang zu höheren Preisklassen als beim Kauf. Ab einem Kaufpreis von 2.000 Euro beginnen dabei meist die Elektrofahrräder mit ordentlicher Qualität, wie Wertgarantie.de erklärt. Über 3.500 Euro kannst du dich darauf verlassen, dass es sich um ein besonders hochwertiges Fahrrad mit Elektromotor handelt.

Hinweis: Leasing und Mieten ist nicht dasselbe. Für ein Leasing-E-Bike sind viele andere Dinge zu beachten, als bei einem gemieteten Elektrofahrrad.

Darüber hinaus gibt es viele verschiedene Anbieter, die alle verschiedene E-Bikes zum Mieten im Angebot haben. Eines der größten Unternehmen ist Swapfiets, das insbesondere in vielen Großstädten Deutschlands aktiv ist. Bei Anbietern wie Grover solltest du laut Wertgarantie.de darauf Acht geben, dass es sich hier um keinen Fahrradspezialist*innen handelt und das Sortiment an E-Bikes nicht besonders groß ist. Ein Trick ist allerdings die ADAC-Mitgliedschaft: In diesem Fall hast zu Zugriff auf deutlich preiswertere Mietoptionen für Elektrofahrräder bei ADAC e-Ride.

Das solltest du beachten, wenn du ein E-Bike mieten willst

Hast du dich nun für Anbieter und E-Bike entschieden, solltest du noch vor dem Abschluss des Vertrages auf einige Probleme achten, die auftreten könnten. Eine der wichtigsten Fragen ist häufig der Mietvertrag und dessen Konditionen. So gibt es meist die Möglichkeit, monatlich, vierteljährlich oder in anderen Intervallen die Zahlungen zu leisten. Bei den jeweiligen Vertragsoptionen kommt es jedoch auf den Anbieter an.

Zusätzlich solltest du die Kündigungsfrist für den Vertrag beachten. Es kann immerhin vorkommen, dass du aus verschiedenen Gründen dein Elektrofahrrad nicht mehr benutzt, das dann ohne eine Kündigung einfach sinnlos herumstehen würde. Auch hier gibt es verschiedene Konditionen. Es gilt allerdings Vorsicht: Bei einem Vertrag, der zum Beispiel eine monatliche Kündigung anbietet, sind oft auch die monatlichen Zahlungen höher. Die Kosten, wenn du ein gutes E-Bike mieten willst, liegen meist bei mindestens vierzig Euro pro Monat. Überlege dir also gut, welche Option du wählen willst.

Quellen: Wertgarantie.de, Statista

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.